Zum Hauptinhalt springen

Doppelbalsamarium

Römisch, 3. – 4. Jh. n. Chr.
Grünliches, durchscheinendes, leicht irisiertes Glas.
H 17,8 cm

Frei geblasener Gefäßkörper bestehend aus zwei nach unten spitz zulaufenden Röhren mit nach innen umgeschlagenem Rand. Ein großer Bügelhenkel von einer Röhre zur anderen. Intakt.                                                           

Vgl.

Axel von Saldern u.a., Gläser der Antike. Sammlung Erwin Oppenländer, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg 1974, Nr. 680a

Provenienz

Deutsche Privatsammlung Prof. Dr. G.-W. L. (1922-1991), erworben in den 1970er und 1980er Jahren im deutschen Kunsthandel.

Preis
€ 700
Objekt
7395